Wie mein Pferd mich veränderte

Wie mein Pferd mich veränderte

Pferde verändern Leben, besonders die Leben von uns Pferdemenschen.

Bevor ich Pferde hatte, war ich der ungeduldigste Mensch, den ihr euch hättet vorstellen können. Nichts ging mir schnell genug und hat mal etwas nicht so funktioniert, wie ich es wollte, wurde ich gleich stur. Dazu war ich auch noch sehr schüchtern, hatte wenig Selbstbewusstsein und habe schnell aufgegeben, wenn ich nicht weiter kam.

Das alles änderte sich als Missy in mein Leben trat

Ein junges, gerade mal 2 Jahre altes Pony, das mit dem Fohlen-ABC hinterher hing und mindestens genauso stur war wie ich. Da stand ich nun mit einem unausgebildeten Pony, dem ich alles selbst beibringen musste.

Unsere Anfangszeit war schwierig. Gerade, weil wir beide stur und zickig waren. Wir haben knappe 2 Jahre gebraucht, um ein festes Team zu werden.
Andere sind mit ihrem Pferd nach einem Jahr schon ein Dreamteam, so
war es bei uns aber nicht, natürlich hatten wir viele Höhenflüge aber mindestens
auch genauso viele Tiefen.
Oft kam der Punkt, wo wir 2 Schritte zurück machen mussten, haben aber
gleichzeitig nur einen vorwärts gemacht oder hatten das Gefühl nochmal
bei Null anfangen zu müssen.
Missy brachte mich oft an meine Grenzen und stellte mich unzählige Male
auf eine harte Geduldsprobe. Ich zweifelte oft an mir, aber so zeigte Missy mir das nicht immer nur alles nach meinem Kopf gehen kann. Und ich lernen muss, besser zuzuhören und meine Schritte und Vorhaben besser zu durchdenken. Sie brachte mir – trotz ihren so jungen Alters – bei, Geduld zu haben; an mich zu glauben und nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen.

Durch sie habe ich mich enorm verändert, positiv verändert und bin zu dem Menschen geworden, der ich heute bin. Sie hat mein Leben verändert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.